Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes

Startphase: brillen-sehhilfen.de

Startphase: Brille-kaufen.org

Zur Zeit steht bei vielen wieder das Thema „Wie baue ich ein neues Projekt auf?“ im Fokus. Eisy schreibt eine Serie über ein neues Affiliate-Projekt („Vom Anfang zum Umsatz“ oder so ;-) – allerdings die spannenden Teile nur im Premium-Bereich. Karl hat frei nach dem Motto: „Warum nicht das Schöne mit dem Nützlichen verbinden?“ ein heart-warming-Projekt für Seos gestartet. Da IDF*p*WDF in der Theorie so trocken ist, hat er einen Erotikshop als Beispiel gewählt (den ich nicht verlinke, um sein „linkless Outstanding“ nicht zu gefährden). Und da es nach dem Artikel „Wie projektiere ich eine neue Domain?“ viele Nachfragen bekommen habe, wie es dann weitergeht, schreibe ich einfach mal runter, woran ich gerade (u.a.) sitze …

Das Projekt, das ich vorstellen möchte, ist „brillen-sehhilfen.de“ (Update: die Domain war vorher Brille-kaufen.org). Ich habe die Domain von ca. 3 Wochen gekauft. Am 26.11. habe ich dann die Startseite gebaut, so wie ich es hier beschrieben habe. Doch bevor ich nun zum konkreten Aufbau komme, ist es wichtig zu klären: warum habe ich die Domain gekauft und worauf soll das Projekt hinauslaufen? Der Grund ist einfach: ich möchte mit dem Projekt tatsächlich Geld verdienen.

Nische oder nicht?

Ist die Nische: „Brillen / Augenoptik / Augenlasern etc“ etc nicht viel zu umkämpft? Lohnt sich da ein neues Projekt? Da Markt für Brillen ist sehr eng. Da sitzt eine Menge Schotter dahinter. Und die Konkurrenz ist groß und wahrscheinlich wird mit harten Bandagen gekämpft. Dennoch würde ich sagen: na klar, das ist eine Nische. Hallo!?, Nische ist ja wohl das Gegenteil, sagen nun viele. Glaube ich nicht. Das ist zu sehr durch die Seo-Brille betrachtet. Schaut man sich mal an, was sich da tatsächlich bei den wichtigen Keywords vorne tummelt, dann sind das:

  • Brillenshops
  • Wikipedia
  • Affiliate-Seos
  • Gesundheitsportale

Was bieten diese Seiten?

Die Brillenshops wollen etwas verkaufen – logisch. Das ist auch gut und richtig, und mit denen will ich gar nicht konkurrieren. Brillen verpacken, das fehlt mir noch. Meine Seite wird kein Shop, sondern zunächst eine reine Informationsseite: „Brille kaufen – was beachten?“ ist daher der erste Slogan. Die Kaufentscheidung ist ja der Endpunkt eines längeren Entscheidungsprozesses – und den will man in aller Regel ja nicht nur auf einer Seite finden.

Ich konkurriere also mit den Seiten, die nichts verkaufen, sondern Informationen anbieten und an die Shops vermitteln. Die Shops sind hinsichtlich der hilfreichen Informationen rund um die Themen Sehen, Augen, Fehlsichtigkeiten etc. relativ dünn bestückt. In den meisten Fällen sind es keyword-optimierte, nicht wirklich gut lesbare Texte. Sie bieten diese Texte eben, weil Google sie sehen will. Und auch bei „Erklärungsbildern“ sieht es sehr dünne aus.

Ebenso schlecht machen es die meisten Affiliate-Seos. Die Seiten – sorry, liebe Kollegen – sind zum großen Teil wirklich „am Reißbrett“ entstanden. Da fehlt jede Begeisterung, jede Tiefe, da werden einfach nur „Texte zu Keywords“ eingekauft, ein paar Links draufgeballert und fertig ist.

Die Gesundheitsportale differenzieren sich nach Umfang der eingeblendeten Werbung. Man muss zum Teil sehr lange suchen, ehe man die relevante Content-Passage findet. Dennoch sind diese Portale oft User-generated, und bieten daher tatsächlich viel hilfreiche Informationen. Naja, zumindest die Fragen sind die, die man selber hat. Ob es aber auch so ist, wie dann dort geschrieben steht, bleibt im Ungewissen. Nicht selten lese ich dort Antworten, die einfach falsch sind. Die ganzen User-Generated-Portale habe also ein Problem mit der Glaubwürdigkeit. Aber vor allem im Longtail-Bereich können die natürlich sehr gut punkten.

Ein besonderer Fall ist in dem Zusammenhang „GuteFrage.net„. Kenn wahrscheinlich jeder, und die sind tatsächlich die für mich stärkste Konkurrenz. Aber: GuteFrage ist offensichtlich total Business-getrieben. Wenn man sich die Seiten anschaut, muss man kein Prophet sein, um zu sehen, dass die sich über kurz oder lang selber abschießen werden. Bis es soweit ist, habe ich meine Seite hoffentlich gut aufgestellt.

Na, und dann gibt es natürlich Wikipedia. Und auch da sehe ich eine große Chance: Wikipedia ist einfach (zumal bei Gesundheitsthemen) für den normalen Menschen nicht mehr zu verstehen. Man braucht schon vier Semester Medizinstudium, um da mitzukommen.

Fazit: der ganze Bereich bietet ist überhaupt nicht „Content-optimiert“. Entweder ist es zu kompliziert, oder nicht vertrauenswürdig, oder 0815 von der Stange. Außerdem fehlt es an Bildern – Erklärungsbilder und anschauliche Grafiken, mit denen die Zusammenhänge verständlich werden. Fast nie habe ich das Gefühl, dass da tatsächlich Informationen vermittelt werden sollen.

Insofern ist es aus meiner Sicht eine echte Nische ;-)

Btw: ich würde mich bei der Definition einer „Nische“ nie auf Tools verlassen. Es kommt immer darauf an, wie qualitativ die mitspielenden Seiten sind. Da wo es viel „Keyword-optimeirten Content-Müll“ gibt, kann man sicherlich vieles rausholen – und in Bereichen, wo es einfach ein paar sehr gute und informative Seiten gibt, wird es schwer. Links, Wettbewerber oder CPC hin oder her. Die weichen Rankingfaktoren wie Rücksprungrate oder Verweildauer, die immer wichtiger werden, kennt nur Google – und die kann man nur mit Menschenverstand analysieren. Aber richtig ist: das ist eher langfristig gedacht.

Businessplan …

Liebe Brillenshops: bitte lest gut mit. Entweder baut ihr Eure Seiten entsprechend aus, was natürlich einiges an Geld kostet, oder ihr mietet am Ende einen Werbebanner auf meiner „brillen-sehhilfen.de“ – das kommt Euch auf Dauer günstiger. Soviel zum Businessplan :-)

Wie komme ich auf das Thema?

Schon seit über 20 Jahren beschäftigt mich die Frage, wie Sehen funktioniert. Da kam aus meinem Kunststudium, und mich hat immer die Frage beschäftigt, ob andere meine Bilder auch so sehen wie ich selber. Also habe ich seinerzeit Vorträge, Vorlesungen etc besucht, wissenschaftliche Texte gelesen, und auch eine Reihe großer Ölbilder dazu gemalt. Parallel dazu habe ich die Ästhetik der Farbsehtests entdeckt, und auch daraus mehrere Serien erstellt. Diese Bilder habe ich irgendwann aus meiner Künstlerseite ausgelagert (Projekt „Sehtestbilder„), weil ich gemerkt habe, dass die Besucher, die sich das bei mir angesehen haben, mehr Interesse an den visuellen Themen als an Kunst hatten.

Soviel zur Vorgeschichte. Abgesehen davon trage ich ja selber eine Brille, und mit dem Alter bemerke ich auch deutlich, wie sich die Altersweitsichtigkeit auswirkt.

Projektaufbau

Wie beschrieben, liegt der Fokus des Projektes auf dem Entscheidungsprozess vor dem Kauf. Den will ich mit Informationen bedienen. Ich habe dafür einen „Ablaufpaln“ erstellt, den ich auch gleich auf der Startseite und in der Hauptnavigation deutlich mache:

  • Sehtests: Verschiedene Online-Sehtests, um eine Fehlsichtigkeit zu erkennen
  • Basics: Wie funktioniert überhaupt das Auge? Ist eine Fehlsichtigkeit eine Krankheit? Wird das immer schlimmer? etc.
  • Optische Täuschungen: Unterhaltsame Phänomene, die die Funktionsweise der Augen verdeutlichen.
  • Brillen: Wie funktioniert eine Brille? Wie ist sie aufgebaut? Wer hat sie erfunden? etc.
  • Abstecher: Kontaktlinsen und Augenlasern als Alternative zur Brille
  • Verzeichnis: Online-Optiker (Deutschland)
  • Brille online kaufen: Übersicht über Brillenshops im Internet

Soviel zum Plan. Hier das Ganze mal gescribbelt:

Projektplanung - Scribbel. Von innen nach außen, oder von außen nach innen...

Projektplanung – Scribbel. Von innen nach außen, oder von außen nach innen…

Etappen…

Ich habe für jeden Bereich eine erste Ebene angelegt und fange nun an, das ganze mit Inhalten – und vor allem Bildern – zu füllen. Die Reihenfolge der Seiten, die ich erstelle, entspricht weitgehend dem „logischen“ Vorgehen. Erst mal baue ich den Bereich mit den Basics: „Wie funktioniert das Auge?“ oder „Wie funktioniert Sehen?“ auf. Aber ja nach Lust und Laune schiebe ich ab und zu auch mal eine andere Seite dazwischen. Neben dem Arbeiten von der Mitte nach außen sehe ich aber auch viele Vorteile darin, von Zeit zu Zeit auch anders herum vorzugehen. Also die ganz abwegigen Dinge anzugehen, die sonst niemand auf dem Schirm hat. Selbst wenn man dafür nur anfangs kaum Besucher bekommt, so ist es doch ein gutes Signal, wenn man Themen bedient, die sonst komplett vernachlässigt werden. Und diese sehr speziellen Seiten sind nicht selten die, für die man auch verlinkt wird. Einfach weil es die Info sonst nirgends gibt. Wie man diese Themen findet? Naja, einfach mal einen Text aufmerksam lesen und nachfragen. Ich stoße fast immer an eine Stelle, die man vertiefen könnte. Und dann eben so lange weiter hinein vertiefen, bis man nicht mehr weiterkommt. Da muss man dann ansetzen…

Aufbau eines Auges

Aufbau eines Auges

Content-Aufbau

Das neue WDF*p*IDF Tool von Karl Kratz bei Capt. Onpage.org implementiert leistet mir übrigens wertvolle Dienste. Ich glaube, es bringt nichts, damit eine „Keyword-Dens***“ zu optimieren. Aber es ist sehr hilfreich, um zu schlussfolgern, was die Leute wohl interessiert. Man muss immer daran denken. die besten Seiten (aus Google Sicht) sind die, die oben stehen. Die konsequente Analyse dieser Top-Seiten ist daher unbedingt wichtig. Nur so lässt sich feststellen, was Google glaubt, was die User sehen wollen :-) Und Google kann das, glaube, ich besser, als vielen lieb ist. (Siehe auch: Content-Qualität: der Unterschied zwischen “Meinung” und “Google”)

Linkaufbau

Ich verlinke die Seite eher planlos. Ab und zu setze ich einen Link aus anderen Seite darauf (so wie hier ;-). Wie ich festgestellt habe, hatten die Vorbesitzer der Domain da mal ein Paket gekauft, so dass es bereits ein paar hundert „billige“ Foren und Kommentar-Links gibt. Alles eher unnütz, aber es schadet auch nicht. Google hat sicherlich bemerkt, dass die Seite einen neuen Betreiber hat, wie man auch an der Crawlrate sieht:

Crawling Statistik (Startphase brillen-sehhilfen.de)

Crawling Statistik (Startphase brillen-sehhilfen.de)

Ich habe übrigens für die Crawlrate etwas „getrickst“: um den Bot möglichst auf die Seiten zu locken, habe ich in das Optiker-Verzeichnis gleich ein paar hundert Einträge hinzugefügt. Das war relativ wenig Aufwand, und der Bot merkt, dass es da sehr viele neue Seiten gibt. Laut Site-Abfrage sind von der neuen Domain auch schon 1.190 Seiten im Index :-) Das sollte man aber nur machen, wenn man auch tatsächlich einige umfangreiche Textseiten aufgebaut hat – sonst wirkt es zu spammig.

Ansonsten bin ich beim Thema Linkbuilding zuversichtlich, dass das nicht nötig sein wird. Ich werde sie, wenn die Seite soweit steht, dass man sie vorzeigen kann, bei ein paar seriösen Verzeichnissen anmelden (dmoz, Bildungsserver etc) und ein paar „Aktionen“ – wahrscheinlich Infografiken – lancieren, die ihr übriges tun werden (hoffe ich).

Stand der Dinge Traffic

Natürlich habe ich bereits einige neue Seiten über Google+ und facebook geshart. Und ich habe aus meinem großen Bilderfundus ein paar eigene Bilder gehotlinkt :-) Beides trägt dazu bei, dass der traffic eigentlich sofort in die Gänge kam. Hier die Statistik der ersten Tage:

Traffic der Startphase (brillen-sehhilfen.de)

Traffic der Startphase (brillen-sehhilfen.de)

Nach dem ersten (Social-) Peak hat es sich eingependelt bei ca. 60 Besuchern pro Tag bzw ca. 150 Seitenaufrufen, Tendenz natürlich steigend. Die Absprungrate liegt bei unter 50% – auch ein gutes Zeichen. Nun geht es in den kommenden Wochen erst einmal darum, über weitere Artikel einen Autoritätsstatus aufzubauen. Das sollte nicht allzu schwierig sein, wenn man kontinuierlich Inhalte ergänzt. Auch hier betone ich noch mal die Wichtigkeit guter Bilder.

Social-Media Icons habe ich ganz bewusst nicht eingebaut. Gerade in einer Startphase schlagen die negativ bei der Ladezeit zu Buche, und der psychologische Effekt ist bei sehr geringen Werten eher schlecht. Wer teilen möchte, kriegt das schon irgendwie hin.

Monetarisierung

Ich habe von Anfang an Adsense-Banner auf die seiten eingebaut. Und zwar, weil ich glaube, dass mein Adsense-Acconut – ebenso wie meine Google+ Verknüpfung, zusätzliche Trust-Signale sind. Denn neben Autorität gilt es in den kommenden Wochen und Monaten, Trust für die Domain zu sammeln. Natürlich ist es ein Money-Keyword, und ich werde damit nie einen Brand-Status erreichen (abgesehen davon, dass es auch eine sehr erfolgreiche .de-Domain gibt – ein Online-Optiker). Aber ein generischer Begriff wie „Brille kaufen“ kann eben nie einen Markenstatus erzielen.

Übrigens habe ich sogar tatsächlich schon ein paar Einnahmen. Ich gehe davon aus, dass ich den Kaufpreis für die Domain spätestens nach drei Monaten wieder drin habe. Aber wie gesagt: das Ziel ist es, am Ende über viel qualifizierten Traffic für Werbebanner attraktiv zu sein. Werbebanner sind aus meiner Sicht im Grunde die optimale Form der Monetarisierung von Websites. Und wenn man etwas günstiger ist als die Konkurrenz, hat man auch nie Probleme mit der Organisation :-)

Übrigens, kleiner Tipp, den ich auch gerade erst bemerkt habe: bei gekauften Projekten sollte man immer zügig eine 404 Seite anlegen. Wer weiß schon, welche Unterseiten-Leichen so verstreut rumliegen und wo überall Links herkommen. Bei den Seiten, die man kennt, ist es natürlich noch besser, sie per 301 umzuleiten. Aber es gibt immer auch Unterseiten, die man nicht kennt. Also: immer am Anfang auch eine 404-Seite anlegen.

Ich frag jetzt mal etwas provokant: Ist dieser Ansatz überhaupt noch Seo?

brillen-sehhilfen.de (Screenshot Homepage - Stand: 13.12.2012)

brillen-sehhilfen.de (Screenshot Homepage – Stand: 13.12.2012)

Weiterlesen?

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

64 Kommentare zu "Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes"

  1. seo-diaries

    Viel Onpage und dafür wenig Offsite, aber immer noch SEO. Zumindest vom Ansatz her und natürlich auch ein bisschen Affili ;) Aber so ist das nun mal mit solchen Projekten. Interessant finde ich ja deine Nische. Die hätte ich mir nie im Leben ausgesucht. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass du was großes draus zaubern wirst.

  2. Malte

    Hey Martin, ich bin sehr gespannt. Interessantes Projekt. Bin mal gespannt, wie das ausgehen wird.

  3. Monika T-S

    Die Begeisterung, die Du ansprichst Martin muss gegeben sein oder man muss sich diese „erdenken“, sonst ist ContentMarketing nicht drin.

    Und es muss die Fähigkeit vorhanden sein, die Du offensichtlich hast, viel zu schreiben. Dies ist der Punkt, der mich immer trifft. Das was ich aussagen mag ist in drei Sätzen gesagt, wozu um des Teufels Willen braucht man dann 7A4 Seiten, aber genau das ist nötig ;);)

    Klar ist das SEO, aber der Titel ist gut gewählt ;)

  4. Piet

    Meiner Meinung nach definitiv noch SEO und für mich persönlich ist Projekt- und Content-Aufbau neben anderen Onpagedingen sogar einer der interessantesten Punkte.

  5. Oneck

    Super, davon kann man sich einiges anschauen – vielleicht mache ich mal eine Seite über Hörgeräte ;-)

    Im Ernst: Halte uns auf dem Laufenden, wie sich der Erfolg des Projekts entwickelt.

    • tagSeoBlog

      Hehe, Hörgeräte ist gut. Aber ich glaube, das bringt es letztlich nur, wenn Du als Autor auch persönlich betroffen bist. Darum würde ich immer empfehlen, sich die Projekte auszusuchen, die einem Biografisch – unabhängig von diesem ganzen Online-Zeugs – nahe liegen.
      Gerne halte ich Euch auf dem Laufenden.
      Den ersten Banner habe ich übrigens eben schon vermietet :-)

      • Mike

        Was du hast die Seite nichtmal ein Monat und da wurden schon Bannerplätze gebucht? Respekt.

  6. Simon

    Mich würde vor allem interessieren wie es mit den Rankings aussieht und wie sich der Besucherstrom weiterentwickelt. Zudem woher die Besucher kommen. Mit „Brille kaufen“ zu ranken wird auf jeden Fall ein hartes Stück arbeit. Aber das ist ja nicht erstes Ziel :)

    • tagSeoBlog

      Ich halte es nicht für ausgeschlossen, für „Brille-kaufen“ auf die erste Seite zu kommen. Dauert sicherlich ein Jahr oder mehr, aber warum nicht?
      Woher die Besucher kommen, kann ich noch gar nicht abschätzen. Klar ist allerdings, dass ich kein reines Seo-Projekt anstrebe, was mehr als 80% über die Google-Suche bekommt. Über den Daumen würde ich anpeilen, höchstens 50% über Google, der Rest Social bzw über Links. Aber da bin ich auch gespannt…

  7. Ralf

    Wenn man einen neuen Blog aufbaut sollte man ja interesse am Thema haben. Problematisch ist immer ob ich für die Leser schreiben soll und damit evtl. mehr Backlinks generiere oder soll ich für Google schreiben um gute Rankings zu bekommen. Dies ist immer ein Spaziergang auf der Rasierklinge. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim neuen Projekt.

  8. Gretus

    Hi Martin,

    ich hätte eine andere Domain genommen. Transaktional-orientierte Keyworddomain mit .org am Ende, harter Tobak ;-)

    Grüße

    Gretus

    • tagSeoBlog

      So what? Ist doch ne Infoseite. Ich kann ja einen Verein gründen, wenn Dir das besser gefällt :-)

  9. Simon

    Toller Artikel und sehr spannend fuer mich. Werde ich verfolgen.

    Habe selbst ein paar kleine Projekte laufen. Mein erstes Projekt hatte bereits sehr schnell ein PR3 und gute Rankings. Leider verweigert mir ein wichtiger Werbepartner nach anfaenglicher Zusage die Teilnahme am Partnerprogramm und ein weiterer Advertiser hat nun die Nische fuer sich entdeckt und mich von meinem Thron verdraengt. Habe das Projekt viel zu lange schleifen lassen und das Themengebiet ist fuer das natuerliche Linkwachstum schlecht geeignet. Bin gerade am rumbasteln u.a. Erweiterung eines passenden Unternehmensverzeichnis. Die Monetarisierung ist mein naechstes Problem, das sorgt nicht fuer Motivation.

    Mein zweites Projekt (derzeit auf dem Abstellgleis) ist im Bereich Kontaktlinsen, aber steht ganz weit hinten auf der Prioritaetsliste ;-)

    BTW Im Text bei dir hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: „Dennoch würde ich würde sagen“

    Viel Erfolg Martin!

    • tagSeoBlog

      Danke für den Texthinweis – ist korrigiert.
      Und viel Erfolg mit Deinen Projekten :-)

  10. Simon

    Nutzt du fuer die Bannervermietung eine Seite als Zwischenhaendler oder machst du alles direkt?

    Uebringens gefallen mir die ausfuehrlichen Unterseiten zu den Online-Brillenshops wie z.B. die von Mister Spex extrem gut ;-)

    • tagSeoBlog

      1. Mache ich direkt. Habe ich nur gute Erfahrungen mit gemacht. Da habe ich auch größere Freiheiten, im Einzelfall mal ein Auge zuzudrücken.
      2. Du entdeckst auch alles. Das ist tatsächlich ein DC-Test. Bin gespannt, was passiert, wenn ich da in einigen Wochen eigenen Text vorsetze…

  11. Yves

    Danke für einen weiteren klasse Artikel. Immer wieder schön, dass du dein Wissen so detailiert weitergibst.

    Ein Frage zu den Werbebannern. Wie gehst du da vor und woher bekommst du diese?

    Grüße
    Yves

    • tagSeoBlog

      Normalerweise gehe ich so vor: wenn ein Projekt im Schnitt 100 Seitenaufrufe am Tag hat, setze ich Adsense, und ab ca. 1.000 Seitenaufrufen pro Tag setze ich „Dummy-Werbebanner“ ins Layout. Da steht dann drauf: diesen Werbebanner mieten? x Euro! Natürlich sollte man am Anfang eher niedrig rangehen, um die Plätze überhaupt erst mal zu besetzen.
      Hilfreich ist es natürlich, wenn man gleichzeitig eine Seite anlegt, die man u.a. über den Banner verlinkt, auf der dann beschrieben steht, wie viele Besucher man bisher hat, wie hoch die Verweildauer, die Absprungrate, wie die inhaltliche Perspektive ist, was man noch vorhat und so weiter. Man nennt das wohl „Mediadaten“. Das ist auch deshalb sinnvoll, damit Du bei Anfragen nicht immer das Gleiche erzählen oder mailen musst.
      Mach es Interessierten so einfach wie möglich :-)
      Viel Erfolg

  12. Wolfgang

    Super spannennd, Martin.
    Vielen Dank für Deine Mühe, hier alles so schön sauber zu dokumentieren.
    Könntest ja alles für DIch behalten und den Rest der Gemeinde dumm sterben lassen.
    Sehr interessant finde ich auch Deinen Weg, Banner zu verkaufen.
    Ich bin immer noch im „Adsense-Stadium“ trotz meiner 3.000 Seitenaufrufe am Tag.
    So, jetzt gehe ich erst einmal Dein Captcha ausrechnen ;-)

    • tagSeoBlog

      Seit ich dieses Captcha nutze, ist die Qualität der Kommentare deutlich gestiegen ;-)

  13. Wolfgang

    In http://www.brille-kaufen.org/auge/akkommodation-auge.php ist übrigens die Graphik falsch verlinkt.

  14. holzimgarten

    Interessanter Artikel! Immer spannend zu lesen wie andere ihre Projekte aufbauen, gerade von Anfang an und SEO angehen.
    Bin gespannt, ob das mit den Werbebannerkunden ausreichend funktioniert…bin leider immer noch skeptisch, ob sich am Ende Werbebanner für die jeweiligen Werbenden durch entsprechende Klick- und Kaufraten auszahlen.

  15. Jens

    Super Artikel, vielen Dank für deine Arbeit.
    So eine Serie plane ich unter anderem ebenfalls demnächst auf projektieren.de (ebenfalls öffentlich). Da ja jeder seine eigenen herangehensweisen hat, denke ich, dürfte das durchaus interessant sein.

    Gruß,
    Jens

  16. Alexander

    Oh Mann, Gute-Frage.net… Die Jungs haben extrem gewonnen nach dem Penguin, aber die verwendeten Methoden, ich weiß ja nicht. Irgendwann geht es denen auch an den Kragen. Die Qualität ist einfach lausig.

    Bin echt begeistert von diesem Beitrag, da ich mir mal anschauen kann, wie jemand anders an so eine Geschichte rangeht. Brillen / Linsen Markt ist der Killer, aber ist ohnehin langfristig ;)

  17. Felix

    Klasse Artikel, hat dich sicher viel Arbeit gekostet danke dafür, wirft mal ein anderes licht auf die seo projekt erstellung :)

  18. Oliver

    Ich finde schon schon das ein Key mit 1600 exakten Suchanfragen eine Nische sind. Ich denke Du hast gute Karten mit Deiner Domain in die Top Ten zu kommen. Vor allen Dingen bei den vielen Unterseiten die Du da reingezimmert hast. Viel Glück !

  19. Josef Reisz

    Sehr schöne Ergänzung zur Serie auf eisy.eu.
    Setzt du eigentlich nicht auf Affiliate Programme? In dem Bereich dürften sich doch einige interessante tummeln. :)

  20. Jörg

    Hallo Martin,

    du schreibst in deinem Artikel, dass du mit relativ wenig Aufwand das Optikerverzeichnis erstellt hast. Wie kommt man eigentlich an solche Daten – fast immer mit Webseiteadresse oder email und Verlinkung in Googlemaps ??

    Grüße
    Jörg

    • Christian

      Hallo Martin, das würde mich auch interessieren, woher du die Daten von den ganzen Optikern hast.

  21. Vincent

    Interessanter Beitrag. Wikipedia, Gutefrage.net und Online-Shops sind echt harte Brocken. Bin auch momentan dabei ein Projekt aufzubauen zu einer Kamera-Serie von Fuji und merke wie schwer es ist ordentlich unter den einschlägigen Begriffen zu ranken.

  22. Selcuk

    Hammer Beitrag, wie immer. Du bist ein sehr cleverer Mensch, merke ich immer wieder wenn ich deine Beiträge lese :)

  23. Klaus

    Hallo Martin, ich finde Dein Projekt sehr gelungen. Perfekt durchdacht und wichtige Details eingearbeitet. Besonders interessant finde ich die Datenbank zu den Optikern. Gibt es in diesem Zusammenhang keine Probleme, diese Daten zu nutzen? Darf man öffentlich zugängliche Daten beispielsweise aus Webseiten nutzen? Vielleicht gibt es ja hier jemanden, der sich auskennt und einen Tipp geben kann, ob ja oder nein?

  24. Expedition Edge

    Hallo ,
    ersteinmal vorweg: Super Artikel! Da ich selber grade ein Projekt starten will, hat mir dein Ansatz geholfen – wahrscheinlich werde ich das ähnlich angehen.

    Vielleicht kannst du die Stärke von GuteFrage.net ja ausnutzen um dein Projekt zu stärken? Ich habe gute Erfahrungen mit Links aus relevanten Antworten auf Fragen gemacht – ist zwar etwas zeitintensiv aber dafür bekommt man solide Links.

    Da wir grade bei GuteFrage sind, du hast das falsch verlinkt bzw. geschrieben. Es ist GuteFrage.net nicht gute-frage.net. Außerdem hat sich ein kleiner Tippfehler eingeschlichen: „Liebe Brillenshops: bitte lest gut mir.“ (miT).
    Diesen Abschnitt kannst du gern rauseditieren wenn behoben

    Grüße aus Berlin,
    Edward

    • Mißfeldt

      Danke Dir, ist korrigiert. Klar bekomme ich auch gute Links von guteFrage.net – teilweise indem ich selber helfe, aber vor allem, indem andere auf meine Seiten verlinken.

  25. Günther

    Was ist eigentlich mir den Bookmarks etc – ich hab da grad mal 50 gesehen in einem Backlinktest. Ist das viel / zu viel? Immerhin sind es Links und eine gewisse Streuung ist doch nicht schlecht als Basis.
    Ich denk mal Du wirst ja sicher noch andere Links aufbauen, und sicher nicht AVs;-)

    „Damit erübrigt sich das Problem, dass hat John Müller von Google heute noch einmal bestätigt.“ … also doch ein Problem solche Links?

    • Mißfeldt

      ich denke, das mit den guten und schlechten Links ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Es müssen einfach deutlich mehr gute als schlechte sein. Es war mir zu unsicher, abzuwarten, bis genügend gute da sind. Also habe ich die schlechten ins Leere laufen lassen (entwertet).

  26. Michael Berlin

    Interessante Frage, die mir beim Lesen des Artikels auffiel: Ist eine AdSense Kampagne wirklich als Symbol für Trust zu sehen? Also für Trust im Ranking-Relevanten Sinn? Ich würde soweit nicht gehen, da mir viele sehr spammige Seiten bekannt sind, die mit AdSense arbeiten.

    Magst Du dazu vielleicht noch ein paar Worte sagen?

  27. Maxim

    Ich finde die Ölbilder vor allem total schön, kann man die kaufen oder andere von Dir?

  28. Thomas

    ganz ehrlich? ich fand’s total spannend, den artikel zu lesen!
    danke!

  29. Tanja

    Danke für den interessanten Artikel. Das eröffnet mir gerade wieder neue Ideen, wie ich an meinen Projekten weiterarbeiten kann. Werde das auf jeden Fall verfolgen, wie es weitergeht.

  30. Alex

    Sehr cool informativer Artikel. Ich denke solche Linkleichen findet man schnell über Analytics. So habe ich es bis jetzt gemacht und auf die Startseite umgeleitet.

    p.s. kleiner verschreibsel „Ablaufplan“.

  31. Peter

    Wow… Also „gezwungenermassen“ und aus Neugier lese ich derzeit vieles im Bereich SEO und Webmaster, weil ich merke,ich habe da noch einige Defizite und muss lernen, lernen und üben, üben, üben, wenn ich wirklich Geld verdienen will mit eigenen Webseiten.

    Aber hier ein echtes Kompliment von Herzen… Das hier ist der ERSTE Blog, der mich auch emotional angesprochen hat und echte Begisterung auslöst…

    Das Projekt selbst habe ich mir als Brillenträger natürlich gleich angeschaut und auch dieses spricht mich sehr an…

    Hier werde ich bestimmt öfter vorbeischauen..Man fühlt sich richtig wohl beim Lesen.. Und lernen kann ich bestimmt ne Menge hier :)

    Weitehin viel Erfolg wünscht
    p.s.

  32. Kleckerlabor Blog

    Sehr schön das ich diesen beitrag gefunden habe, meinen 3. Blogprojekt werde ich anhand der hier beschriebenen Schritten aufbauen

  33. Hallo tagSeoBlog,

    nachdem die Domain ja jetzt umgezogen und unter brillen-sehhilfen.de erreichbar ist, gab es ja nach Panda 4.0 einen extremen Sichtbarkeitsanstieg von 1,2 am 19.05.14 auf 6,7 zum 21.07.14.

    Für viele wettbewerbsstarke Begriffe bist du auf Position 1 gesprungen (Lesebrille, Gleitsichtbrille, Brillenversicherung …).

    Machst du zu der Entwicklung noch einen Blogbeitrag mit den Maßnahmen? Würde uns freuen.

    Grüße
    Das OMMAX Team

  34. Vielen Dank! Da hätten wir uns besser informieren müssen. Spannende Geschichte und Entwicklung.

    Würden wir gerne als Blogbeitrag auf unserer deutschen Seite dokumentieren und als Panda 4 Gewinner analysieren.

    Oft wird ja nur über die Verlierer geschrieben und diese werden auseinandergenommen.

    Viel spannender wäre es doch mal einen Gewinner im Detail darzustellen.

    Würdest du uns dafür die Zustimmung geben?

    Danke und Gruß
    OMMAX Team

  35. Solo Nuevas

    Sieht aus wie ein großes Projekt auf jeden Fall eine gute Strategie gegen Filter, die Google hat heute mit den gleichen Werkzeugen wie die Suchmaschine, scheine ich enorme Projekt, gute Informationen.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] dem Motto: Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes erklärt Martin Mißfeldt, wie er seine neue Webseitebrille-kaufen.org von der Idee bis zur […]

  2. […] eines realen Beispiels zeigt Martin Mißfeldt auf seinem tagseoblog.de, wie er ein neues Projekt angeht. Detailliert zeigt er, worauf bei so einem Unterfangen zu achten […]

  3. […] Viele Webmaster starten mit Jahresbeginn immer wieder neue Projekte, die aus guten Ideen entspringen oder einfach aus der professionellen Nischen-Suche resultieren, so auch Martin Mißfeldt von tagseoblog.de! […]

  4. […] Artikel zur Termgewichtung das Denken der deutschen SEO Szene sensationell umgekrempelt hat. Oder Martin und Sören, die sich intensiv mit der Projektierung von Domains beschäftigen. Wir müssen uns […]

  5. […] Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes – Zur Zeit steht bei vielen wieder das Thema `Wie baue ich ein neues Projekt auf?´ im Fokus. Eisy schreibt eine Serie über ein neues Affiliate-Projekt. Karl hat ein Projekt für SEOs gestartet. Weiter… […]

  6. […] und über Jahre hinweg Erfahrungen damit gesammelt haben. Ähnlich, wie Martin es mit seinem neuen Projekt probiert, geben diese Webmaster sehr viel Hintergrundinfos zu bestimmten Themen und saugen alles auf, was […]

  7. […] Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes […]

  8. […] Beine stellen oder ein bestehendes reanimieren. Es liegt wohl im Trend, wenn man sich Eisy, Karl, Martin oder Jens anschaut. Alle samt habe sich verschiedene Vorgehensweisen vorgenommen und berichten […]

  9. […] Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes […]

  10. […] vorausgesetzt und schon kann man die schönsten Umsätze generieren. So weit die Theorie.Der Künstler und auch Affiliate Martin Mißfeldt schreibt in seinem tagSEOBlog darüber, wie man sein sehr umfangreiches Wissen anwenden kann. Sein Thema ist der Oberbegriff Sehschwäche. […]

  11. […] habe bereits Mitte Dezember beschrieben, wie ich den Projektaufbau eingeleitet habe, siehe “Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes“. Nun sind drei Monate um, und ich möchte einen Einblick geben, wie sich die Domain […]

  12. […] Exemplarischer Aufbau eines neuen Projektes (13.12.2012) […]

  13. […] aus guten Ideen entspringen oder einfach aus der professionellen Nischen-Suche resultieren, so auch Martin Mißfeldt von tagseoblog.de! Aber es ist auch die Zeit um eigene Webseiten genauer zu analysieren und Seiten welche man nicht […]

  14. […] ersten Schritte und die Vorgeschichte habe ich hier im Blog beschrieben: Damals hatte ich mich nach drei Monaten […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll