Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung)

Geld verdienen mit YouTube Videos

Geld verdienen mit YouTube Videos

Ich schreibe diesen Artikel, weil ich mich immer wieder über unsinnige Beiträge zu diesem Thema ärgere, die falsche Versprechungen machen und grundsätzlich nur die halbe Wahrheit erzählen. Richtig ist: man kann mit youTube Geld verdienen. Ob das viel oder wenig ist, hängt immer von den Erwartungen ab. Im folgenden möchte ich einen Einblick in meine aktuellen youTube-Statistiken und Einnahmen gewähren. Und daran anschließend einen kleinen Überblick bieten, wie man es angehen sollte und was man unbedingt beachten muss, wenn man mit youTube-Videos Geld verdienen möchte.

Zunächst zu meinen Statistiken: ich habe im vergangenen Monat fast vierstellig mit youTube-Videos verdient. Das reicht nicht zum Leben, ist aber doch ein netter Nebenverdienst. Es gibt keine andere online-Einnahmequelle, die vergleichbar effektiv wäre – zumindest gemessen an meinen Workflows. Anders gesagt: ich habe dafür ca. 10 Stunden gearbeitet. Verglichen mit den Einnahmen, die ich zum Beispiel mit einem Blogartikel wie diesem habe, ist das sehr viel. Nun ist es bei den Videos wie mit den Blogartikeln: mit jedem Baustein wächst das System, und jedes Video wirft auch weiterhin Gewinne ab. Es ist also kein „Jetzt-plötzlich-ganz-viel“, sondern ein „Das-Baby-will-wachsen“ -Projekt.

Bei mir sind es natürlich die Google-Doodle-Videos. Für ein solches Video brauche ich in der Regel ca. 1 – 2 Stunden. Ich erstelle die Videos inzwischen vor den Doodle-Blogartikeln, um einfach schneller als die anderen zu sein. Das ist auch nötig, weil immer mehr Leute auf den Zug aufzuspringen. Alle, die das versuchen und jetzt hier mitlesen, werden mir vermutlich das Leben schwer machen ;-)

Im Dezember hatte ich 485.000 Video-Aufrufe. Hier zunächst ein Screenshot aus dem youTube-Analytics des tagSeoBlog-Channels:

youTube Analytics - Statistik des tagSeoBlog-Channels von Dezember 2011

youTube Analytics – Statistik des tagSeoBlog-Channels von Dezember 2011

Die mit einem roten Kreuz markierten Videos habe ich im Dezember eingestellt. Die anderen sind noch aus Vormonaten. Ich habe die wichtigen Kennzahlen rot markiert: Neben den Aufrufen sind das die 912 „positiven Bewertungen“ und die 975 „geteilte Inhalte„, also Social-Media Sharing. Bewertungen und Sharing haben dazu geführt, dass ich bei den entscheidenden Keywords in der Videosuche vorne zu finden war. Für beides sind eine Reihe von Abonnenten hilfreich, auch wenn ich mit ca. 490 Abonnenten eher wenig habe. Aber die sind zum Glück recht aktiv und für den „Anschub“ ist das sehr günstig – allen, die hier jetzt mitlesen: vielen Dank dafür :-). Im Folgenden der Screen aus Adsense-Account: die Zeile „Host für Adsense für Content-Seiten“ ist diejenige, in der die youTube-Adsense Einnahmen gelistet sind.

YouTube Adsense Einnahmen - tagSeoBlog-Channel Dezember 2011

YouTube Adsense Einnahmen – tagSeoBlog-Channel Dezember 2011

Die Seitenaufrufe sind etwas weniger als bei youTube-Analytics angezeigt, weil ich noch ein paar Videos habe, die nicht monetarisiert sind – warum, dazu unten mehr…

An dieser Stelle ein Hinweis zu dem schönen Gastartikel „Trafficgenerierung durch YouTube-Videos“ von Kai Renz bei mediadonis. Kai zeigt realistisch auf, welche Kosten-Nutzen-Rechnung man bei der Beauftragung für die Erstellung eines Videos anstellen sollte. Es geht letztlich darum, mit möglichst geringem Aufwand so viele Aufrufe wie möglich zu generieren. In einem Punkt möchte ich Kai allerdings schon mal widersprechen: Man sollte die Monetarisierungsstrategie nicht an einem einzelnen Video, sondern stets bezogen auf einen Reihe von Videos kalkulieren. Ein Video ist kein Video!

Wie kann man mit youTube-Videos Geld verdienen?

Die Antwort lautet: mit Adsense-Werbung. Jetzt wird es ein wenig Basic, und die Experten können getrost unten weiterlesen. Man braucht neben dem youTube-Channel auch einen Adsense-Account. Wenn der eigene YouTube-Channel ein paar Wochen alt ist und man ein paar tausend Videoaufrufe auf einem eigens hochgeladenen Video hatte, wird folgende Meldung angezeigt (oben auf der Seite „Videos bearbeiten“):

youTube Anmeldung zur Monetarisierung

youTube Anmeldung zur Monetarisierung

Einfach auf „Los geht’s“ klicken und die erforderlichen Daten eingeben. Kurze Zeit später wird dann rechts neben jedem Video ein folgender Link eingeblendet:

"Video monetarisieren" Button

„Video monetarisieren“ Button

Achtung! Das Ganze geht nur, wenn es keine Treffer für die Inhalte Dritter gibt. YouTube checkt beim Upload, ob ein Video Musik- oder Filmsequenzen enthält, die urheberrechtlich geschützt sind. Und aus Erfahrung kann ich sagen: youTube kann das ziemlich gut. Selbst kleine Soundschnipsel werden treffsicher herausgefiltert. Die Folge ist, dass man das Video nicht monetarisieren kann.

Daher, wichtig und unbedingt: das Video muss komplett eigene Inhalte haben – oder man muss schriftlich nachweisen, dass man die Rechte an den verarbeiteten Sequenzen oder Musikstücken hat. Diese Hürde ist für viele nicht leicht zu nehmen, dazu weiter unten mehr… Das Formular, dass sich nach Klick des Buttons öffnet, sieht so aus:

Formular: youTube-Video mit Anzeigen monetarisieren

Formular: youTube-Video mit Anzeigen monetarisieren

Man muss meist nur relativ wenig ausfüllen. Wichtig ist, dass man in der Beschreibung schreibt, dass einem alle Rechte an dem Video gehören – oder ggf. einen Hinweis bringt, dass die verwendeten Stücke gemeinfrei sind, mit Link zur Seite, wo das bestätigt wird.

Adsense-Werbung im Video / auf Videoseiten

Wenn man das alles getan hat, dann erscheinen ab sofort die Anzeigen im Video. Vermutlich kennt das jeder:

Adsense in youTube-Videos

Adsense in youTube-Videos

Man kann in einem Video üblicherweise drei Werbeformen aktivieren:

  • Banner unten im Video (kommt meist nach ein paar Sekunden ins Bild)
  • Vorgeschalteter Werbefilm (kann man auch nach einigen Sekunden „überspringen lassen)
  • Produkt-Werbung (wenn welche im Video vorkommen. Das habe ich noch nbie gemacht und kann daher nichts dazu sagen)
Der Banner rechts oben wird immer angezeigt, wenn ein Video monetarisiert ist.

Was beachten, wenn man mit youTube-Videos Geld verdienen möchte?

Nun zu der Frage, wie man das „nachmachen“ kann :-) Die Stichworte dafür sind eigentlich nicht anders als sonst, wenn es um „Geld verdienen“ bzw „Erfolg“ im Internet geht:

  • Voraussetzung: geklärte Rechte (unique Content)
  • Idee und Strategie (Konzeption)
  • Sauber arbeiten (Qualität)
  • Social Media (Sharing)
  • Ausdauer und Flexibilität

Im Folgenden einige Bemerkungen dazu:

Voraussetzung: alle Rechte am Video

Wie bereits oben gesagt, ist es unbedingt erforderlich, dass man selber alle Rechte an dem Video hat. Die automatische Prüfung beim Upload ist gut, und man sollte diesen Punkt wirklich beachten. Ohne die Rechte am Video kann man es nicht erfolgreich monetarisieren. Im Gegenteil: wenn youTube bemerkt, dass man ein Video zu Unrecht monetarisiert hat, wird es sofort gelöscht.

Idee und Strategie

Am Anfang braucht man eine Idee, in welchem Bereich man Videos erstellen möchte. Es sollte etwas sein, was einen interessiert. Dabei sollte man im Hinterkopf haben, dass man die Videos nicht für „alle Welt macht“, sondern eben für diejenigen, die ähnliche Interessen haben. Weiterhin sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man andere braucht, um Videos zu verbreiten. Man sollte also versuchen, eine Verteiler-Zielgruppe anzusprechen. Konkretes Beispiel: Sehr häufig werden Videos in News eingebunden. Das ist sogar ein Rankingfaktor für die Qualität einer News, aber die Redakteure haben meist keine Lust und Zeit, selber ein Video erstellen zu lassen. Was tun sie? Einfach zu youTube gehen, Keyword suchen, und das erstbeste Ergebnis einbinden. Optimal für diejenigen, die gute Videos anbieten :-)

Also: die Videos sollten so angelegt sein, dass sie von „Multiplikatoren“ gut genutzt werden können und für sie einen Mehrwert bieten. Wer die Multiplikatoren im eigenen Bereich sind, muss man recherchieren oder ev sogar erfragen. Man sollte allerdings nicht glauben, dass man am Anfang alles richtig macht (siehe Punkt 4: „Ausdauer und Flexibilität“).

Den richtigen „Stil“ findet man oft, wenn man sich anschaut, welche Videos denn im eigenen Bereich Erfolg haben (hohe Klickzahlen, viel Sharing). Da wird man schon merken, welche Art von Video-Schnitt gut ankommt, wie das mit Sound und Musik am besten zu regeln ist, ob es ein Intro und einen Abspann geben sollte, welchen Speed ein Video hat etc. Man muss nicht immer das Rad neu erfinden – wenn man letztlich seinem Thema treu bleibt, wird man immer einen eigenen Stil finden.

Zur Strategie gehört sicherlich auch, dass man nicht ein Video machen und sich danach zur Ruhe setzen will. So läuft das nicht. Man muss einen Channel konzipieren, der das Basis-Lager für die folgenden Videos wird. Diesen Channel sollte man individuell gestalten, wenigstens ein wenig. Geld verdienen kann man bei youTube nur, wenn man in „Video-Serien“ (Playlists) denkt, die man regelmäßig und dauerhaft erweitert. Der eine „Millionentreffer“ ist eine Illusion, die die Wahrscheinlichkeit eines Lottogewinns hat.

Sauber arbeiten

Sehr wichtig ist es, sauber und konsistent zu arbeiten. Die Videos müssen handwerklich einwandfrei und stilistisch angemessen sein. Video-Qualität bedeutet schon lange nicht mehr, alles im durchgestylten, aufwendig produzierten Heinecken- oder VW-Style vorzuführen. Im Gegenteil: youTube ist sehr offen für neue kreative und ungewöhnliche filmische Styles – nur müssen sie in sich stimmen und sauber umgesetzt sein.

Dazu gehört natürlich auch, dass die Videos in HD-Qualität rausgerendert werden (mindestens 1280 x 720 Pixel). Ein Video sollte in aller Regel einen sauberen Ton haben (ohen Rauschen) und auch tatsächlich synchron sein. Und natürlich darf es die Augen nicht anstrengen. Bewegungen, Schitte und Überblendungen müssen in einem filmischen Fluss vorgestellt werden, dem man folgen kann. Ich habe Eisy schon lange versprochen, einen Gastartikel  zu schreiben, was ich demnächst über das Thema „Video-Qualität – einfach und effektiv“ tun werde. Den Link werde ich dann hier ergänzen.

Man muss sich immer im Klaren sein, dass nur qualitativ hochwertige Videos geteilt werden. Ansonsten besteht ja die Gefahr, dass sich derjenige, der ein Video einbindet, selber der Kritik dafür aussetzt. Die handwerkliche Qualität eine Videos ist unbedingte Voraussetzung für hohe Klickzahlen.

Social Media / Sharing

Eine gute Möglichkeit für hohe Klickzahlen ist es, ca. 50.000 Abonnenten oder mehr zu haben. Denn dann wird ein neues Video, das man hochlädt, auch sofort oft angeschaut, weil dabei alle Abonnenten einen Hinweis darüber erhalten. Aber wer hat schon 50.000 Abonnenten? Daher muss man indirket für hohe Verbreitung sorgen, und das geschieht über Sharen via Social Media. Das Verrückte an so einer viralen Verbreitung ist ja, dass man nur den Anschub leisten muss / bzw kann, und der Rest rollt dann von alleine. Entweder gut oder eben auch nicht – man hat nach der Startphase eigentlich keinen Einfluss mehr darauf. Wenn man allerdings Inhalte anbietet, die Multiplikatoren nützen, dann verbreitet sich so ein Video (wie übrigens auch alles andere) meist von alleine.

Social-Media unterliegt ganz eigenen Gesetzen. Da spielen Kriterien wie Glaubwürdigkeit, Ausdauer / Beharrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und viele mehr eine Rolle. Kurz: es läuft irgendwie sehr viel moralisch und psychologisch :-)

Ausdauer und Flexibilität

Es wird in aller Regel einige Monate dauern , bis man Erfolg hat. Ich selber habe die ersten Doodle-Videos im April 2011 erstellt. Und die ersten hatten Aufrufzahlen von ein paar Hundert. Erst nach und nach kamen mehr Aufrufe, letztlich auch, weil ich die Videos konsequent hier im Blog eingebunden habe. Nach und nach sind andere dem Beispiel gefolgt und haben die Videos ebenfalls eingebunden. Inzwischen wurden einige der Doodle-Videos von der Washington-Post, dem Guardian oder SearchEngineLand eingebunden.

Anfangs sahen die Videos noch anders aus. Ich habe im Laufe der Zeit gemerkt, dass ich einige Änderungen vornehmen muss, damit die Videos besser in news-Artikel passen. Aber im Prinzip bleibe ich schon bei dem, was ich ursprünglich gemacht habe. Ich möchte ja, dass die Redakteure auch in Zukunft bei mir schauen, ob es ein gutes Doodle-Video gibt.

Ich habe aus dem Prozess mal eine anschauliche Infografik erstellt. Wer mag, kann sie natürlich gerne benutzen oder sharen :-)

Infografik: Geld verdienen mit youTube Videos

Infografik: Geld verdienen mit youTube Videos

Noch ein paar zusätzliche Tipps

  • Erstellt Videos nicht (nur) in Deutsch. Die deutschen Top-youTube-Cahnnels sind nach meinem Dafürhalten alle ziemlich oberflächlicher Teeniekram. Klar, vielleicht passt das genau zu dem, was ihr machen wollt ;-). Aber in aller Regel würde ich dringend empfehlen, von vorn herein englischsprachige Videos zu erstellen – oder eben zwei Versionen, die man dann ich zwei getrennten Kanälen pflegt.
  • Außerdem würde ich anraten, lizenzfreie Musik zu benutzen. Man kann danach recherchieren und findet einige wirklich gute Seiten. Welche ich benutze, kommt dann in dem Artikel bei Eisy.
  • Letzter Rat: erstellt Videos, die ca. 1 Minute lang sind. Nur in Ausnahmen würde ich längere Videos empfehlen.

Allen viel Erfolg :-)

Update: Youtube-Videos monetarisieren – jetzt offen für alle! So geht’s…

Kategorie: Geld verdienen,youtube   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

133 Kommentare zu "Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung)"

  1. Andi (opustrader)

    Hi Martin,

    wie immer ein top Artikel, der alles sehr gut auf den Punkt bringt. Damit sollte auch mit Fragen wie z. B. „Wie viele Abonnenten brauche ich, um YT-Partner zu werden?“ aufgeräumt sein.

    Als Ergänzung kann ich ggf. noch anmerken, dass ich die besten Einnahmen erziele, wenn die InStream-Werbung aktiviert ist.

    Viele Grüße

    Andi

  2. René

    „Voraussetzung: geklärte Rechte (unique Content)“

    Wie geht das z.B. mit den Screencaste von den Doodles zusammen?

    • tagSeoBlog

      Ha, danke, sehr gute und in diesem Zusammenhang sehr spannende Frage. Klar, die Rechte an den Doodles habe ich nicht. Aber ich riskiere es dennoch. Grund: ich gehe davon aus, dass Google es akzeptiert, wenn die Doodles verbreitet werden, solange die Verbreitung nicht dem eigentlichen Ziel zuwider läuft. Es ist ja ein wichtiges Standbein hinsichtlich der Image-Strategie. Da ich in den Videos Google-Adsense verwende, profitiert Google sogar indirekt davon.

      Kurzum: es gehört nicht selten eine Risikoabschätzung hinzu. Falls mir das irgendwann auf die Füße fällt, werde ich sagen: OK, dumm gelaufen, muss ich eben ggf. was blechen. Aber bislang gehe ich davon aus, dass das kein Problem ist, und hoffe, dass es so bleibt.

      Die Frage ist auch deshalb so schön, weil dadurch klar wird, wie sehr man letztlich von Google und youTube abhängig ist. Solange man Dinge macht, wovon die andere Seite profitiert, ist meistens alles super :-)

      • René

        Okay, ähnliche Einschätzung habe ich auch. Wir drehen z.b. Videos über Apps, also stellen diese vor, sind aber kein Partner. Google sperrt uns bei diesen Videos regelmäßig die Monetarisierung, weil ja fremde Software zu sehen ist. Wären wir aber Partner, können wir Werbung überall drüber klatschen, weil sie einem dann wohl mehr vertrauen. Schwer durchzublicken.

        PS: Kommentarabo wäre nützlich.

        • Vincent

          Naja YouTube steht ja im Zusammenhang mit Google, daher denke ich das sie schon längst die Videos gesperrt hätten wenn sie was dagegen gehabt hätten ;D

      • Dnaracer01

        Hallo, ich habe deinen Beitrag erst heute gelesen, nachdem ich eigentlich schon sehr viel Erfahrung im Bereich Youtube habe.
        Ich kann alles bestätigen, was du sagst. Bei mir befindet sich der Channel gerade noch im Aufwärtstrend – wie es wohl bei fast jedem der Fall sein wird, wenn er sich etwas ansträngt mit einem Youtubekanal und einer festen Zielgruppe.

        Was ich bemerkt habe, dass man eine gewisse „Schwelle“ überschreiten muss, damit es richtig „anläuft“. Ich nutze seit 3 Jahren AdSense und hab das Anfangs nur aus spaß gemacht. Da kamen Täglich ein paar CENT Beträge zusammen.

        Im Laufe der Zeit dachte ich mir, komm, machste das mal etwas Profesioneller. Also: Youtubekanal aufgepimpt, Facebookseite erstellt, mit Freunden geteilt. Die Social Media Schiene hat bei mir nicht ganz so gut funktioniert. Das mache ich inzwischen auch eher zum Vergnügen. Liegt wohl an den Interessen der Menschen.

        Wahre wunder haben ein paar „Zugpferde“ bewirkt. Videos, bei denen man sich mal so richtig ins Zeug gelegt hat, sowie ein Intro und Outro in jedem neuen Video. Damit bekommt man einen Wiedererkennungseffekt. Die Leute bemerken das mit der Zeit und abbonieren dich!

        Keinesfalls sollte man aber bei wenigen „Zugpferden“ bleiben. Man sollte immer wieder mal richtig gute Videos hochladen. Immerhin haben dich die Leute nicht umsonst Abonniert!

        Zu der Rechtefrage eine Ergänzung von mir:
        „Was Google nicht schadet, ist von Google erwünscht ;-)“

        aber auch:
        „Google hat die Macht!“

        Ein Beispiel hierfür ist: Wenn Google ein Video von dir nicht gut findet oder denkt, es sei geklaute Musik darin (selbst wenn die Band von deinem Kumpel die Musik gemacht hat), dann wird Google es dir sperren.
        Google reicht ein Verdacht aus, er muss nicht bestätigt sein. Immerhin könntest du vielleicht, eventuell Google damit schädigen. Was Google schließlich verhindern will! Und dann musst die die Rechte Nachreichen, was ein umständlicher und komplizierter Weg ist, der auch eine lange Überprüfungszeit in anspruch nimmt.

        Mein Tipp ist daher: Musik vermeiden so gut es geht, es Sei denn du hast Lizenzfreie Musik und kannst z.B. eine Creative Commons Lizenz vorweisen. Schwierig wird es besonders dann, wenn deine befreundete Band keine Lizenz hat. Dann kann Google auch nicht nachvollziehen, ob du die rechte an Ihrem Song hast.

        Im Prinzip finde ich das aber auch richtig so von Google! Denn irgendwie muss Google auch unterscheiden können zwischen Recht und Verbrechen!

        Im übrigen haben Sich meine Einnahmen von ein paar Cent pro Tag im Laufe der letzten Monate und Jahre etwa um den Faktor 100 multipliziert mit dem stetigen Trend nach oben! Wer nicht aufgibt, wird belohnt! Wer viel schafft, soll auch belohnt werden.

        Mein Tipp: Zu Google immer Ehrlich sein!

  3. Ronny

    Wie immer ein klasse Artikel und sehr aufschlussreich. Als Anmerkung weil die Frage auch bei mir immer wieder auftaucht, sobald ein Video 2.000 Zugriffe erreicht hat, kann man monetarisieren. Dies gilt dann auch für die Videos, bei denen die Zugriffszahlen noch nicht passen.

    • tagSeoBlog

      Ah danke, das mit den 2.000 Aufrufen kannte ich noch nicht. Aber bei meinen Kanälen passt es überall.

  4. Vincent

    Vielen Dank für die klasse Tipps. Wollte demnächst auch mal mit Videos auf YouTube anfangen. Kurze Frage wäre noch ob du die Einnahme Preise weißt für die „vorgeschalteten Werbespots“?…

    Viele Grüße
    Vincent

    • Vincent

      EDIT: Und zudem ist YouTube eine nette neue Zugriffsquelle für Blogs. :)

    • cleverle

      Liebe „interesenten“,
      wenn ich eure Kommedare so lese, dann denke ich, ob ihr nicht miteinander „bescheuert“ seid?? Mir hat Google Adsense schon auch € 100,– gestohlen, indem sie meine angeforderte Werbung wegen eines „Keywords“ das ihnen nicht passte. Es steht zwar immer noch auf einem Konto!! Aber ran komme ich nicht mehr. Ob Google oder Yahoo oder andere USA Anbieter, auch „Network Firmen“ sind nach meiner Meinung alles „Verbrecher“!! Aber keine ehrlichen Geschäftsleute. Bsp. dieses ganze „Networkgeschäft“. Wälzen alle Kosten auf ihre „Dispruder“ ab. Was müssten die bezahlen, bei Listings von den Discounters. usw. Für Werbung usw. Meine Meinung dazu, seht zu das ihr lieber einen ertragreichen Posten bei politischen Parteien ergattert oder bei den Kirchen!!! Da kommt kein sonstiger privater Unternehmer mit!!! Das ist die heutige Zeit, wo keine „Charakter“ mehr gefragt sind??? Alles „Teufelswelt““. Aber was machen die Leute nachdem Tod, wenn sie nicht im „Buch des Lebens“ verzeichnet sind?? Das „Totenhemd“ hat bekanntlich keine Taschen und deren zukünftige Welt, der „ewige Feuersee“ dürfte nicht sehr angenehm sein?? Utopie? Dann lest mal die Evgl. und das Buch die „Die Offenbarung des Johannes“. Leider glauben es ja nicht mehr sogar die „Kirchenleute“, weil sie sich auch vom Geld, das Verführungsmittels des Teufels, vom „Glauben“ abgefallen sind!!!

  5. Wojtek Bernet

    Super Artikel, herzlichen Dank! : )

    Zur Vervollständigung: Die Monetarisierung der Videos ist zur Zeit auf bestimmte Länder beschränkt. Für die Schweiz (und auch Österreich?) ist dies meines Wissens leider noch nicht möglich.

    btw. Wenn man selber Instrumental Musik macht und Beats bastelt, hat man zumindest diesbezüglich nie Probleme ;)

  6. Jürgen

    Gibt es eine andere Möglichkeit, Adsense in die Videos einzubinden, außer über den beschriebenen Banner?
    Ich bekomme den Banner nämlich nicht angezeigt und finde keine Option, der mir eine Einbindung gestatten würde.

    • tagSeoBlog

      nee, glaube ich nicht. Ich habe zwar mal irgendwo gelesen, man bei in Blogs eingebetteten Videos mit Hilfe von Scripten an Werbung vorlagern oder rüberblenden kann. aber ich würde das nicht empfehlen. Das wiederspricht zum einen sicherlich den youTube-Richtlinien, und zum anderen wird es die Leser vermutlich verwirren.

      Hast Du noch nicht mit einem der Videos die 2000er Grenze erreicht. Erst dann (s.o in den Kommentaren) wird nämlich diese Option von youTube angeboten (was ich, btw. eine sehr niedrige Einstiegsschwelle finde). Poste doch mal den Link, hier und in Social Media Kanälen. 2000 ist doch nicht so viel, die kriegen wir schon voll :-)

      • Jürgen

        Ne, an der Grenze kann es nicht liegen. Das Video, an das ich dachte hat bereits 20.000 Aufrufe. Es könnte aber einen anderen Grund geben, und zwar, dass der Youtube Kanal eine andere Mail-Adresse hat als mein Adsense-Konto, vielleicht hängt es damit zusammen?

        • tagSeoBlog

          Nee, dass kann eigentlich nicht sein. Mit der Email hat das nichts zu tun, denke ich. Hast Du denn das Fenster: „Verdienen Sie jetzt mit ihren Videos …“ schon gesehen? Scheitert es an der Adsense-Verknüpfung?
          Ansonsten hat YouTube vielleicht „Inhalte Dritter“ ermittelt. Dann geht es auch nicht.

          • Jürgen

            Es lag doch an den unterschiedlichen Mail-Adressen. Ein Youtube Kanal ist fest mit einer Mail-Adresse verbunden und es scheint keine Möglichkeit zu geben, diese Verbindung zu trennen (habe trotz intensiver (Google)-Suche jedenfalls nichts gefunden, jedenfalls keine Antworten). Und es gibt auch keine Möglichkeit zwei unterschiedliche Google-Konten, sprich Mail-Adressen zu verknüpfen, auch danach scheinen übrigens viele zu suchen. Wenn also das Youtube Konto und das Adsense Konto nicht identisch sind, Pech gehabt. Dann gibt es nur die Möglichkeit, mit der Adsense Mail einen neuen Youtube Kanal zu eröffnen, alle Videos neu hochzuladen und auf die benötigte Click-Zahl zu warten.

          • tagSeoBlog

            @Jürgen: ich antworte mal hier :-)
            Merkwürdig. Ich habe einen Adsense-Account und mehrere youTube-Channel. Natürlich hat jeder Channel eine eigene Email. es kann also nicht sein, dass die synchron sein müssten.

          • Jürgen

            Hallo Martin,

            ich habe wirklich alles versucht! Die Ausgangslage war die: 1. Youtube Kanal mit EMail Adresse, aber ohne Adsense. 2. Adsense Konto mit anderer EMail Adresse, aber ohne Youtube Kanal. Wenn ich versucht habe, die Mail Adresse des Youtube Kanals zu lösen, kam eine Fehlermeldung, steht auch so in Googles FAQ. Einen zweiten Adsense Account eröffnen geht auch nicht, da jede natürlich Person nur ein Adsense Konto haben darf. Zwei Google Konten verknüpfen geht auch nicht, steht auch so in Google’s FAQ. Habe also mit der Adsense Mail einen neuen Youtube Kanal angelegt und das wichtigste Video hochgeladen. Das Dumme ist nur, dass youtube nun die Rechte Dritter gefährdet sieht, was auf dem anderen Kanal nicht der Fall war. Habe jetzt erstmal Einspruch eingelegt. Alles gar nicht so einfach …

        • Newbie

          Hey das mit den 20.000 aufrufen ist FALSCH. Ich hab erst 21 (Insgesamt) (4 Videos) und habe eine Anfrage erhalten.
          Weis nict was das Problem ist aber Klicks sinds nicht.

  7. cruiser

    Interessanter hätte ich es gefunden, wenn du ein Thema genommen hättest, dass nicht so auf die breite Masse abzielt. Also Deinen Speedpainting-Channel z.B.
    So wird es wohl sehr schwer sein was ähnliches zu finden, dass international ebenso bekannt/nachgefragt ist, auch wenn es rechtlich auf etwas wackeligen Beinen steht…
    Andererseits finde ich die Einahmen daraus ziemlich respektabel, auch wenn Du als effektive Arbeitszeit um zu diesem Ergebnis zu kommen, sicher auch noch die ganzen Dinge drum herum mit einbeziehen musst, um das ganze erst mal zu erstellen und zu etablieren, oder?

  8. Henri

    Ähem, hüstel, mir fehlen noch ein paar ;) Videoviews zu den 2000, wer helfen möchte … Würde es gerne mal machen und ausbauen, nächstes Mal in Engisch, das habe ich jetzt gelernt: http://youtu.be/EGvbSYh00zY

  9. Martin

    Danke, danke, danke für diesen tollen Bericht! Es ist, als wäre ein Knoten in meinem Hirn geplatzt. Allein der Tipp mit den Doodles, daran hätte ich nie gedacht … gibt es denn noch weitere, ähnlich einfache Inhalte, die von YouTubern zum Verdienen genutzt werden?

    • Juri

      DAS würde mich auch interessieren. Müssen ihm ja nicht gleich Konkurrenz machen und eigene Doodle-Videos bei YouTube hochladen, zum Dank, dass er uns den Trick verraten hat.

      Der Artikel klingt für mich auch so, als würde er aus Zeitgründen nicht mehr als zehn Stunden im Monat für YouTube aufwenden. Aber wenn man mehr Zeit hat, was kann man da noch mit YouTube anstellen? So Tricks meine ich?

      • tagSeoBlog

        Hehe, ich würde mal so überlegen: was gibt es Neues, was viele interessiert? Und wo auch andere daran interessiert sind, darüber zu berichten? Irgendwas mit technischen Geräten vielleicht? Auf irgendwas spezialisieren vielleicht? Überlegt doch mal, an welchen News ihr Interesse habt?
        Meinetwegen könnt ihr auch Doodles machen ;-)

        • Christine

          Ein Thema zu finden, dass interessant ist, kann doch nicht so schwer sein,
          ich für meinen Teil kann nur sagen, dass die Leute zunehmend Lebensinhalte suchen. Denkt z. B. über die Alterspyraminde nach, die Struktur der Gesellschaft an sich. Je weniger Zeitkontingent bleibt, desto mehr ist man daran interessiert, wie man sie mit SINNVOLLEN für sich positiven Inhalten nutzt. Für einen Künstler stellt sich diese Frage jeden Tag und er muss ja kreativ sein um sein Auskommen zu sichern und um seine künstlerische Freiheit wahren. Daher danke für diesen Artikel, der mich inspiriert hier auch einen Ansatz zu finden um genau das zu realisieren.

  10. Pierre

    Für mich leider ein Grund die Videos NICHT zu schauen, da mich dieses Adsensezeug unheimlich nervt. Obwohl ich naütrlich verstehen kann, dass es ganz nett ist, wenn man damit bisschen Zubrot verdienen kann.

    • tagSeoBlog

      Ja, verstehe ich. aber ich werde zum Glück langsam „Adsense-Blind“ ;-)

  11. Chris

    Schön ausführlich erklärt, aber mir fehlt da noch ne Info: Wie kommt das Geld zu mir? Muss ich bei Youtube meine Kontodaten angeben? Bekomme ich irgendwann evtl. einen Scheck? Oder ist das irgend ein Guthaben, das ich zum Onlineshoppen nutzen kann?

    • tagSeoBlog

      Man gibt ein Konto an und es wird am Ende eines Monats überwiesen (immer der Betrag aus dem Vormat). Es gibt als eine zeitlich Verzögerung – die youTube / Google sicherlich gewinnbringend zu nutzen weiß.

      Ach so: ich glaube, es gibt einen Mindestbetrag, den man eingenommen haben muss. 50 Eur oder so… Ansonsten nimmt man den Betrag mit in den Folgemonat.

  12. Vlad

    Hallo Martin,

    vielen dank für deine ausführlichen Infos.

    „Daher, wichtig und unbedingt: das Video muss komplett eigene Inhalte haben“

    Ich hatte mal zwei Screencasts über ein Spiel gemacht und Google hat mich per E-Mail hingewiesen, dass ich diese monetarisieren kann. Aber meine Bewerbung anschließend wegen InGame-Szenen abgelehnt. :-)

    Weißt du wie das bei Screencasts ausschaut? Wird man dann auch abgelehnt, weil man Screencasts über WordPress, PowerPoint etc. nutzt? Oder bezieht sich das nur auf Filmmaterial, Musik und Sound?

  13. Norbert

    Hallo Martin,

    mich würde noch interessieren, mit welchem Programm machst du deine Google Doodle Videos? VG

  14. Das was du machst ist wahrscheinlich Verboten !!!

    Also, ich möchte dich darauf hinweisen, das du ein Bild gezeigt hast, Indem gezeigt wird wieviel du für was durch Youtube oa bekommst …

    DAS IST LAUT RICHTLINIEN VERBOTEN !!

    Ich habe diese Richtlienien erst erneut durchgelesen, daher weis ich das …
    Ich würde diesen Artikel schnellstmöglich entfernen, das du hier ja auch Werbung macht, mit AdSense … Falls ich falsch liege entschuldige diese Auffuhr, jedoch sollte ich dich mal besser Warnen. Lese dir am besten die Richtlinien nochmal durch, das steht es wortwörtlich und kristallklar drin ….

    MFG Van_Ginger

    (PS: Ich bin ebenfalls Individueller Youtubepartner und habe daher ebenfalls AdSense usw … Jedoch gute Zahlen :D )

    • tagSeoBlog

      Danke für den Hinweis. Stimmt, indirekt hätte man das ermitteln können ;-) Habe das Bild geändert. Danke für den Hinweis :-)

  15. Magges

    Hallo lieber Kollege! :)

    Ich stelle mich vllt zuuuuuu dumm an. :D (oder es ist simpler als ichs mir vorstelle)

    Beginnen wir bei Adam und Eva:

    1. Ich stelle zwei Videos hoch
    2. Warte ich bin Google/Youtube auf mich zukommt, oder muss ich mir erst ein Google Adsense-Konto zulegen ODER muss ich mir erst dann ein Konto zulegen, wenn ich die 2000er Schwelle überschritten habe? :D

    ————————-

    Wenn ich diese Monetarisierung aktiviere, dann verdiene ich doch bei jedem neuen Video ab dem „ersten Klick“, oder?

    Ganz ganz lieben Dank dir!!! :))

  16. fragesteller

    hallo,

    ich wüsste gerne ob es möglich ist, einen kanal mit video, an denen ich die rechte habe und videos an denen ich sie nicht habe, zuu monetarisieren? dann bekommen eben nur die videos mit eigenen rechten werbung? geht das?

  17. anthony

    Guter Artikel, liest man gern. Ich habe eine Frage. Klar youtube ist einer der Hauptkanäle um Videos zu veröffentlichen. Ich siche aber ein Tool oder will eins programmieren, dass man ohne Weiteres mit einem Mal Video auf sämtliche Videoportale laden kann, auf denen man sich zuvor angemeldet hat. Kommerzielle Tools, die bereits für viel viel Geld Nutzungsgebühren pro Monat angeboten werden, meine ich nicht. Ich meine etwas eigenes, auf dem eigenen Server für seine eigenen Videos. Vielleicht hat da jemand eine Idee. Würde mir das auch programmieren lassen, wenn jemand sowas kann. Grüße Anthony

  18. anthony

    Kann man eigentlich auf Youtube mehrere Videoportale hinzufügen, mit denen man seine Videos von Youtube teilen möchte? Dann würde sich ja die oben gestellte Frage nach einem eigenen Verteiler erübrigen.

  19. Robi

    Hey! Wollte mal fragen WELCHE Werbung am effektivsten ist von den auswahlmöglichkeiten?
    Bitte um baldige Rückmeldung!
    Danke

    Lg, Robi

  20. Marco

    Hey!

    Ich habe auch drei Fragen:

    1. Ist es egal welche Form der Werbung ich nehme oder sollte ich alle drei Arten auswählen?

    2. Kann man damit auch Verluste machen, also irgendwie Geld verlieren?

    3. Weißt du, ob man auch schwachsinnige oder „Fakevideos“ monetarisieren kann, solange sie den anderen Regeln entsprechen?

    mfg Marco

    • tagSeoBlog

      1. ich nehme nur die Overlay-Anzeigen, weil ich die vorgeschalteten Clips einfach nur nervig finde. Insofern kann ich nicht beurteilen, was man damit verdienen könnte. Product-Placement ist eine Sonderform, ich glaube, dass kan man gar nicht so einfach aktivieren.
      2. Nee, verlust kannst Du wegen der Werbung selber nicht machen. Wenn Du selber auf Werbung in Deinen Videos klickst, wirst Du aus Adsense rausgekegelt. Ansonsten ist es natürlich einen Frage, wie Du die Videos kalkulierst: Wenn Du die Produktionskosten als solche definierst, machst Du im Prinzip immer erst mal Verlust. Da kann die Werbung nur etwas ausgleichen.
      3. hehe, die Grenze zu „Schwachsinn“ ist sehr fließend. Wenn ich mir anschaue, was bei heutigen Kiddies den größten Erfolg hat ;-) Im Prinzip gilt: jedes Video, an dem Du die Rechte inne hast, kann monetarisiert werden. Du musst halt nur die richtige Zielgruppe finde ;-)

      Viel Erfolg.

  21. Alex Sero

    Hey, ich habe eine Frage.
    Verdient man erst Geld, wenn jemand auf die Adsensewerbung drauf klickt oder bekommt man auch Geld, wenn jemand einfach auf deinem Youtubelink war?

  22. LullabyLaura97

    Hi :)

    Ich wollte mal fragen ob du vielleicht weißt ob YT auch selbstgedrehte Filme von Concerten sperrt ? oder glaubst du dass ich auch mit guten Concertfilmen Geld verdienen kann?

    Lg
    LullabyLaura97 (das ist der Name meines Yt-Kanals)

    • Christine

      Urheberrechte liegen hier beim darstellenden Künstler!! Also Finger weg.

  23. jan

    Danke für den ausführlichen Bericht und den Beispielen. Der hat mir sehr weitergeholfen. Jetzt weiß ich wo ich ansetzen muss.

  24. Christian

    Gerade festgestellt, dass das Youtube Partner-Programm in Österreich gar noch nicht gestartet wurde.

  25. Gio

    Hallo toller Artikel,
    ist das immernoch so mit den 2000 Klicks, um Monatisieren zu können. Ich habe es gerade ausprobiert Monatisieren konnte ich beide Videos problemlos obwohl ich gerade mal 60 Klicks aufweisen kann. Wieviel Tage müssen vergehen bis die geschätzten Einnahmen sichtbar sind?

    Verdiene ich theoretisch jetzt schon Geld oder brauche ich erst die 2000 Klicks?

  26. Gio

    Es dauert jetzt eine Woche bis mein Adsense Konto freigeschaltet wird, bedeutet das mein eventuell verdientes Geld mir nicht gutgeschrieben wird. Wiso kann man Videos monetarisieren, wenn noch nicht die Grundvorraussetzungen erfüllt sind?

  27. Uetzel

    Hallo,

    wie funktioniert das bei diesen Einnahmen mit der Steuer? Sind die eingenommenen Gelder steuerpflichtig?

    Viele Grüße,

    Uetzel

  28. Kati

    Ich verstehe das nicht: Man kann in einem Video üblicherweise drei Werbeformen aktivieren:

    Ich kann nur overlay oder instream WErbung anklicken, beide habe ich aktiviert.

    Wenn ich zur Kontrolle mal 2-3 Videos von mir laufen lasse, erscheint nur rechts oben nur eine WErbeanzeige von Google, doch keine Werbung auf dem Video.

    Wo kann ich diese Einstellungen vornehmen ??? Oder legt Youtube selbst fest,wo und wann die Werbung eingeblendet wird oder verstehe ich das falsch ?

    Heute sind meine Einnahmen wieder sehr gut, sehe ich gerade, gestern weniger.

    Hast du einen Rat, ob ich noch andere Einstellungen vornehmen kann ? Alle Videos sind monetarisiert, verknüpft und freigeschalten.

    Danke.

  29. John

    Ein sehr interessanter Artikel!
    Die Frage , wieviel ich aber dann pro Klick erhalte, wurde nicht beantwortet!
    Wieviele Cent bekomme ich denn nun pro Klick auf meinem Channel?

    Viele Grüß

    • Kati

      Der Klickpreis hängt davon ab, was der Adsense Partner bereit ist, zu zahlen. Bei mir sind es zwischen 0,03 € und 0,08 €.

      Doch auch hier gilt: Kleinvieh macht auch Mist !!! Das summiert sich schon pro Monat – und ich bin erst im ersten Monat.

      LG

  30. Kati

    Edit: Alles klar soweit, die Videos laufen sehr gut an im ersten Monat. Die Werbung wird schön geschaltet.

    Meine CTR liegt bei ca. 10-15 %, was sehr gut ist für den Anfang. Die Einnahmen steigern sich kontinuierlich, sehr schön anzusehen.

    Ich kann also Adsense nur empfehlen, dadurch, daß ich 3 Kanäle monetarisiert habe, kann ich auch geschäftlich noch mitverdienen. Klasse Sache.

    Ich habe herausgefunden, daß sich ein paar Videos nicht monetarisieren lassen, die mit Magix Video Deluxe Fotoshow Musik unterlegt sind, aber nur bestimmte Titel. Andere lassen sich monetarisieren. Komisch. Da verwende ich einfach Titel, von denen ich genau weiß, daß sie durchgehen. Geht auch.

  31. Vincent

    Hi,

    meiner Meiniung nach macht Google mit so einem Mist das Internet uninteressant. Das mit der Werbung ist super nervig, und raubt einfach nur wertvolle Lebens-Zeit.

    Liebe Grüße

  32. Benjamin

    Vielen Dank für den Artikel!
    Bin grad im Aufbau meines Channels und mir wurde hier sehr geholfen.
    Thumb up…
    LG Benny

  33. Viktoria

    Also wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, dann kann ich ein Video monoetarisieren, wenn ich lizenfrei Musik benutze? Wie z.B. von dieser Seiten:
    http://www.incompetech.com/m/c/royalty-free/index.html?genre=Pop

  34. 3Ecken1Elfer

    Sag mal, darf ich in meinem Video Sachen eines Sponsors ( Legea Sportkleidung ) verlosen, wenn ich das Video monetaresieren möchte?

    Gruß und Dank für eine zügige Antwort.

    :-D

  35. Panaki

    verkaufe meinen Youtube Kanal mit 6000-8000 Euro monatlichen Einnahmen bei Interesse info@panaki.com

  36. Gast

    ..ist es denn überhaupt erlaubt, seine eigenen Videos im Netz (bei Facebook usw.) zu teilen ? Ich meine, sich so „Klicks“ zu organisieren !

  37. ernst

    schön und gut aber kann mir wer sagen warum das monetariesieren von österreich aus nicht geht!?

  38. perica007

    Das ist ja mal eine ausführliche Anleitung ;-)

  39. Julia

    Hallo,

    irgendwie bekommt man ja nur was, wenn jemand die Anzeigen anklickt, oder? Pro View (auch bei den Anzeigen IM Video) scheint man ja nichts zu bekommen.

    LG

    • tagSeoBlog

      In der Regel ja. Es gibt aber auch Anzeigen, wo derjenige, der die anzeige geschaltet hat, auch das bloße Erscheinen der Anzeige mit ein paar Cent bezahlt. Das ist aber meines Wissens nur eher selten der Fall.

  40. Stephanie

    Hallo,
    Deine Anleitung hat mir total geholen!! Dankeschön!
    Ein Frage aber: warum kann ich mein Video mit ca. 30.000 Klicks nicht monetarisieren?
    http://www.youtube.com/watch?v=B4PLr7KygSU
    Kann mir jemand helfen, bitte!

  41. Schnurpsel

    Es dürfte an der Musik im Video liegen. Du mußt die kommerziellen Nutzungsrechte an der Musik haben.

  42. Vincent Jimaa

    Super viele wertvolle Tipps, Danke fürs posten.

    • Stephanie

      Danke Schnurpsel,
      die Musik habe ich aber von Youtube direkt genommen!
      Das kann es doch dann nicht sein, oder?!

      • tagSeoBlog

        wie: „von youTube direkt“? Wenn Du die Musik aus dem youTube-Soundpool nimmst (AudioSwap), dann kann man die Videos nicht monetarisieren. Und falls Du die Musik aus einem anderen Video verwendet hast, so sagt das noch nichts über die Urheberrechte aus.
        youTube checkt automatisch nach dem Upload die Sounds (und Bilder). Wenn etwas gefunden wird, dann wird die Monetarisierung gesperrt. Dieser Filter ist sehr scharf eingestellt: oft werden Videos zu Unrecht herausgefiltert. Dann bekommt man eine Nachricht und wird aufgefordert, weitere Angaben dazu zu machen. Wenn alles Ok ist, wird es anschließend doch freigeschaltet (die Monetarisierung, mein ich. Das Video wird fast immer angezeigt, außer teilweise in Deutschland, weil es hier noch keine Einigung mit der Gema gibt. Puh, ist das kompliziert …).
        Viel Erfolg, Martin

  43. Stephanie

    Hi Martin,

    vielen Dank!
    —-Wenn Du die Musik aus dem youTube-Soundpool nimmst (AudioSwap), dann kann man die Videos nicht monetarisieren. —–

    Ja genau, ich nehme sie aus dem Soundpool! Ich dachte, dann wäre sie GEMA-frei?!
    OK, dann würde ich gerne die Musik wieder löschen, finde dazu aber wirklich keine Möglichkeit bei yt! Sorry, kann mir da nochmal jemand helfen??

    • tagSeoBlog

      Auf die Falle bin ich auch am Anfang reingefallen. Die Musik im youTUbe-Soundpool ist eben nicht lizenzfrei. Sondern die Künstler bekommen dann die Werbeeinnahmen. Soweit ich weiß sind Deine Videos damit automatisch monetarisiert, nur bekommst Du davon nichts ab, sondern nur die Musiker. Das ist tatsächlich schlecht dokumentiert bei youTube. Aber vllt. irre ich mich, und bei dem Video wird keine Werbung eingeblendet.
      Nachträglich löschen geht wohl, allerdings hat das Video dann gar keinen Sound mehr. Ich würde empfehlen, dass Video noch mal rauszurendern und erneut hochzuladen.

  44. Stephanie

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt nerve, danke für Deine Geduld!
    Meinetwegen braucht das Video keinen Sound haben! Aber wie kann ich nur die Musik löschen??
    Ich habe mich bei google schon todgesucht!

    Die andere Variante: wie rendere ich es raus und wenn ich es dann neu hochlade, fehlen mir ja die ganzen Klicks, oder?

    • tagSeoBlog

      ja, wenn Du es neu hochlädst, sind die die Views natürlich futsch. Aber Du kannst das alte Video ja drin lassen, nur eben nicht monetarisiert.
      Wg. Audioswap: ich nutze das schon seit längerem nicht mehr. Aber gibt es nicht dort, wo man das einfügen kann, auch die Option: „Löschen“?

      • Stephanie

        Diese Funktion zum Lösche finde ich halt nicht!
        Dankeschön für Deine Antworten!!

    • Schnurpsel

      Ich habe es vorhin probiert, bei mir wird im Audio-Bereich oben rechts ein Button [Original wiederherstellen] angezeigt. Falls der blau ist, kann man damit das ürsprüngliche Video wiederherstellen. Könnte aber sein, daß das bei älteren Videos nicht geht.

      • Schnurpsel

        Nachtrag: Sollte auch gehen, wenn der Button nicht blau ist.

        • tagSeoBlog

          Danke, Ingo, für Dein Engagement. Für Dich müsste ich mal einen Kommentar-PlusEins-Button installieren :-)

  45. Robert

    Wie viele aufrufe braucht ein Video ca. bis man damit auch Geld verdienen kann? Und ist die Gesamtzahl wichtig oder ein Monatsschnitt?

    Da ich mit meiner Screenshot Seite viele Besucher habe hatte ich bereits Überlegt ob sich Videos lohnen würden oder nicht.

    Entsprechende Videos zu erstellen wäre schon aufwendig und Kostenintensiv :(

  46. Carolyn

    Hey Martin :),
    Ich hätte auch eine Frage,
    und zwar habe ich ein Projekt in meinem Studium mit einer Produktionsfirma aus Köln für die ich herausfinden soll, ob sich eine Produktion verschiedener Videos für Youtube lohnen würde. Das ganze stellt sich ja für sehr schwierig heraus, da wie schon oft erwähnt YouTube keine Zahlen bekannt gibt, aber stimmt es, dass es davon abhängt wie oft eine Werbung neben dem Video geklickt wird?? Hängt dieser Preis pro Klick wiederum davon ab was das jeweilige Unternehmen bereit ist pro Klick zu bezahlen??
    Wenn das stimmt, kann man also diese Zahlen pro Klick auch nur schwer abschätzen?? Das liegt in der Regel zwischen 10 und 30 cent, stimmt das?

    Liebe Grüße Caro

    • tagSeoBlog

      Tja, in der Tat ist das kaum kalkulierbar. Es stimmt fast alles, was Du geschrieben hast. Aber die Zahl pro Klick kann auch durchaus mal etwas höher sein. Das ist letztlich Adsense, wenn Du Dich da noch schlauebr machen willst, kannst Du ja mal danach suchen. Wenn Du in einem Video eine Luxus-Kreuzfahrt vorstellst, liegen die Klickpreise sicherlich erheblich höher als wenn Du Screenshots aus Videosgames ins Video legst…

  47. Ig Locos

    Hallo könnt ihr mir einen kleinen Schub geben ?
    https://www.youtube.com/watch?v=QYgYBjb8F68&feature=youtube_gdata_player

  48. Novo Tricks

    Richtig guter Artikel! Hat mir viel geholfen.

  49. Jutta

    Darf man Firmen Logos wie Google Filmen und Werbung (Adsense) draufschalten? Wird da nicht die Rechte von Google, die ja alle Rechte an den Bild haben, verletzt?

  50. SushiinyourFace

    Es gibt massenweise Videos bei Youtube die Musik eingebunden haben und sicherlich keine Rechte dafür haben. Das komische ist, Youtube erkennt die Musik, zeigt in der Info sogar Künstler und Titel an – sperrt das Video dennoch nicht ab, trotz Monetarisierung.

    Hier ein konkretes Beispiel (Vor dem neuen Design wurden Titel und Künstler noch von Youtube in der Infobox angezeigt): http://www.youtube.com/watch?v=UyJLBV6ATz0

    Der Musikkünstler bietet die dort gespielte Musik hier kostenlos zum Download an: http://www.prettylightsmusic.com/therecordlabel/

    Jedoch glaube ich nicht, dass dies zur Monetarisierung gedacht ist. Wie kommt es, dass das Video trotzdem freigegeben werden kann?

  51. Matthias

    hee klasse bericht !

    ich hab mir vor langer zeit auch einen Youtube Kanal erstellt (damals nur zum spaß) und kurze (schlechte / sinnlose) auschnitte von Viedeos hochgestellt ..

    als ich davon gehört habe dass man mit youtube geld machen kann habe ich mir das genauer angeschaut und hab mir vorgenommen vlt richtige *sinvolle ;) Viedeos hochzuladen ..

    aber dazu fehlen mir noch die abos :(

    wenn ich hier nicht zu aufdringlich wirke und wenn es ok is würde ich meinen Link dalassen und würde mich rießig über ein kleines Abo freuen :))

    http://www.youtube.com/user/letsplaylol1919?feature=mhee

  52. Elischeba

    Toller Artikel – sehr ausführlich geschrieben. Ich verdiene auch ein bisschen Geld mit Youtube Videos, allerdings meist mit typischen Frauenthemen :-)

  53. Werner

    Hi,
    mein Sohn, 10 Jahre, ist vor einigen Wochen Vizeweltmeister
    im Kopfrechnen geworden. Das Spaßige ist nun – wie ich erst vor einigen Wochen raus fand-, dass sein Geburtsdatum auf faszinierende Art mit denen seiner Eltern verbunden ist. Es ist ein reales Rätsel. Alle Daten sind nachweisbar wahr.
    Meine Idee nun: Ich stell diese Aufgabe (Löse unser Familiengeheimis oder so)bei You Tube rein und nehm dann einige Euronen von denen, die aufgeben und die Lösung wissen wollen. Auf der Kopfrechenweltmeisterschaft war diese echteZahlenmagie ein Thema, aber keiner der Rechenkünstler konnte es lösen.
    Soll ich Ihnen mal die Aufgabe mailen?
    Ist die Idee Blödsinn? Wenn nicht, würden Sie mitmachen?
    Schönen Tag noch
    Werner

  54. Sara

    Hallo danke für deinen Artikel, hat mal endlich wirklich geholfen soetwas zu lesen…
    Aber eine Frage hab ich da noch, die mich brennend interessiert! Wie kann es sein, dass so viele Partner mit urheberrechtlich geschützter Musik Geld verdienen? Zum Beispiel Megan Nicole, Tyler Ward usw.. die sind nur durch Covers von „Chart-Hits“ bekannt geworden und sie wurden noch nicht von Youtube gesperrt, obwohl sie sehr bekannt sind.
    Ich frage, weil ich auch gerne Cover-Versionen auf Youtube hochladen würde… aber ich will keine Probleme mit den Rechten bekommen.
    Es wäre toll wenn du mir da helfen könntest :)
    Lg Sara

  55. Marvin

    Hallo,
    Ich wollte fragen wie das ist wenn ich ein Video zu fifa2013 ultimate Team gemacht habe kann ich es einfach auf Youtube stellen oder muss ich noch etwas beachten?
    Wenn ich dann über 1000 Klicks habe wie ist das dann mit dem monetarisieren, was ich da alles angeben?

    Echt Super Bericht!!!

    Es wäre nett wenn du mir helfen könntest:)

    Viele Grüße
    MARVIN

    • Re

      Um Spiele zu moneatirieseren brauchst u die Lizenz für dieses Spiel. Da musst du dich an den Hersteller wenden. Wenn du es einfach so monetarisierst,wird das Video gespeert und im schlimmsten fall kannst du auch noch eine ordentliche Geldstrafe kassieren

  56. Don Melo

    Echt Super Artikel, vielen Dank hierfür. Ich habe einen neuen Blog erstellt und wollte Bei Youtube Kochvideos erstellen und hochladen. Giltet die 1000 Ansichten für 1 einzelnes Video oder auch wenn man z.B. 20 Videos mit je 50 Klicks hat?

  57. Mir fällt keiner ein

    In deinem Artikel fehlen mir drei wichtige Angaben:

    1. Versteuern & Gewerbe anmelden
    Bei einer Webseite ist es in der Regel so, dass diese in Deutschland schon dann als gewerblich gilt, wenn auch nur ein einziger Werbebanner darauf zu sehen ist.
    Da das Gesetz aber allgemein formuliert ist und nicht an Webseiten gebunden ist, müsste daraus eigentlich folgen, dass man meiner Meinung nach ein Gewerbe anmelden muss, wenn man über Youtube mit Adsense Geld verdient. Dies ist dann auch steuerrechtlich gesondert zu beachten.

    2. Wenn man nun für den eigenen Youtube Kanal ein Gewerbe angemeldet hat, dann besteht auch Impressumspflicht, allein schon um Abmahnern zuvor zu kommen, die hier einen Wettbewerb sehen. D.h. man muss ein Impressum für das Gewerbe angeben, wie es vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist.

    3. Wenn man nun aber einen gewerblichen Kanal auf Youtube hat, kann man dann überhaupt noch via Adsense Geld verdienen?
    Falls nein, dann beißt sich die Katze leider in den Schwanz, weil das ganze Adsense Zeugs dann für in Deutschland lebende Bürger nicht benutzbar ist.

    Das mit dem Gewerbe hängt Steuerrechtlich zusammen, dass sollte man also auch auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, denn sonst könnte das zu Problemen mit dem Finanzamt führen.

    All das was ich hier geschrieben habe, ist keine rechtliche Auskunft, ich habe dies nur erwähnt, weil ich das gerne ebenfalls hier durchdiskutiert hätte, denn ich könnte mich auch irren.
    Aber zu diesen Schlusfolgerungen bin ich einfach gekommen, weil sie mir logisch erscheinen.

    Es wäre toll, wenn du das in deinem Artikel noch behandeln könntest.
    Ansonsten finde ich deinen Artikel Klasse, Danke!

  58. Murphy

    Hallo Zusammen,

    schöner Artikel, leicht verständlich und gut geeignet für Anfänger.

    Ich möcht noch kurz auf den Beitrag von „Mir fällt keiner ein“ eingehen.
    Nein man muss kein Gewerbe anmelden wenn man nur Videos auf Youtube Monetarisieren will und Geld nebenbei verdienen möchte. Man muss dies in seiner Steuererklärung angeben und gut. Wo? Als Einkunftsart aus Selbständiger Arbeit. Dann wird das normal versteuert.

    Wir haben jetzt einen neuen Kanal auf Youtube „ComedyExtrema“. Wer lust hat kann gerne mal reinschaun. youtube.com/watch?v=Ud9L8mAKI-0

  59. Marco

    Danke für den guten Artikel!

    Eins wundert mich bei Deinen Ausführungen aber: Ich habe gerade erst über einen deutschen Mann gelesen, der seinen Job an den Nagel gehängt hat, weil er nur noch „Let’s Play“-Videos macht und damit gut verdient. Er zeichnet also auf, wie er Computerspiele zockt, schneidet es schön zusammen, spricht dazu Kommentare und lädt das ganze bei youtube hoch. Und er ist nur einer von vielen. Habe jetzt zwar auch gehört, langsam würden die Spielerhersteller dagegen vorgehen. Aber laut besagtem Artikel hat youtube ja offensichtlich nichts dagegen unternommen. Die Spielehersteller hat’s angeblich sogar gefreut, weil die Video-Zuschauer sich anschließend über Amazon-Links auf der youtube-Seite von dem Macher das Spiel auch noch bestellt haben – und der Macher hat doppelt verdient.

  60. Rick

    Danke hat mir gerade echt geholfen :)

  61. floxd2000

    Danke hat mir sehr geholfen.
    Ich habe ein programm geschrieben(kein hack oder sowas) mit dem wenn du es startest alle 6.5 sekunden einen Klick bekommst.Ich hab aber noch keinen YT Channel is das programm legal?

  62. Keiti Mac Phee

    vielen dank fuer diesen aufschlussreichen bericht! ich finde deine filmchen echt cool… braucht man dafuer ein extra programm? ich sitze gesundheitsbedingt zu hause fest, brauche beschaeftigung und habe zwar ein paar filmchen it der cam gemacht, aber das fordert mich nicht wirklich… waere ueber ein paar tipps oder anregungen dankbar, gern privat an die email ;)
    liebe gruesse aus dem eng(el)land

  63. david nizri

    hallo Martin,
    bitte schau mal meinen channel an

    youtube.com/guglbrain

    ich würde gerne Gedächtnistaining in den Videos anbieten, sprich, wie
    man sich zum Beispiel 100-stellige zahlen merken kann. Denkst du, das wäre monetarisierbar?

  64. SmetX

    Hallo Martin, Hallo Internet,

    wie ist es denn, wenn man Videos aus YT nimmt und dann wieder als Compilation zu einem bestimmten Thema hochläd (natürlich monetarisiert)?
    Bei der Vielzahl von Videos, die als solches hochgeladen werden, kann ich mir nicht vorstellen, dass alle Rechte auch an den einzelnen Videos besitzen?
    Könntest Du mich hierbei aufschlauen.
    Wie ist es den rechtlich.

    Gruss

    SmetX

    PS: Super Bericht!

    • Mißfeldt

      naja, für Videos gilt natürlich auch das Urheberrecht. Mit Deinen eigenen Videos kannst Du das natürlich machen. Mit anderen Videos natürlich nicht.

  65. Yushin

    Die Bezahlmodalitäten sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Grundsätzlich kann man mit 1.000 Clicks etwa um die 2,50 $ verdienen. Wenn man sehr erfolgreich ist, kann diese Vergütung noch steigen.

  66. Johannes

    Interessanter Artikel, ich habe auch mal ein wenig recherchiert. Über die Verdienste von erfolgreichen deutschen YouTubern habe ich mehrere Artikel geschreiben, angucken – wen es interessiert.
    Viel Erfolg mit beim Geld verdienen mit YouTube

  67. Klaus

    Hello,

    die Heimarbeit (Nebenjobs) im Internet werden immer populärer. Das interesse an Informationen zu Möglichkeiten und Wegen zum Geld verdienen allgemein und speziell auch zum Geld verdienen im Internet ist groß. Viele Menschen suchen nach einer Methode, mit der sie dauerhaft mit einem Nebenjob Geld verdienen oder zumindest kurzfristig Ihr Taschengeld aufbessern. Geld verdienen im Internet kann man mit hunderten verschiedenen Angeboten. Aber, zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich..

    Hier mehr infos: [Edit: gelöscht]
    Hier geht´ s los: [Edit: gelöscht]
    [Nachricht von Admin: bitte lest doch erst den Artikel und die Kommentare, ehe ihr Links postet. Die gehen hier einfach nicht durch.]

  68. Klaus

    Hello,

    die Heimarbeit (Nebenjobs) im Internet werden immer populärer. Das interesse an Informationen zu Möglichkeiten und Wegen zum Geld verdienen allgemein und speziell auch zum Geld verdienen im Internet ist groß. Viele Menschen suchen nach einer Methode, mit der sie dauerhaft mit einem Nebenjob Geld verdienen oder zumindest kurzfristig Ihr Taschengeld aufbessern. Geld verdienen im Internet kann man mit hunderten verschiedenen Angeboten. Aber, zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich..

    Mehr information hier: [Edit: na Du weist schon …)

  69. jannick tschumi

    Den link eines eigenen videos zu teilen z.b. auf facebook sei ja anscheinend erlaubt.
    Wie ist es denn, wenn ich zum beispiel einem kollegen auf whatsapp den link sende zu meinem video?
    Oder in facebook im chat jemandem den link sende?

  70. Klaus

    Hello,

    die geld verdienen und Heimarbeit (Nebenjobs) im Internet werden immer populärer. Das interesse an Informationen zu Möglichkeiten und Wegen zum Geld verdienen allgemein und speziell auch zum Geld verdienen im Internet ist groß. Viele Menschen suchen nach einer Methode, mit der sie dauerhaft mit einem Nebenjob Geld verdienen oder zumindest kurzfristig Ihr Taschengeld aufbessern. Geld verdienen im Internet kann man mit hunderten verschiedenen Angeboten. Aber, zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich..

    Mehr information: [Edit: gähn, gelöscht. Immer dasselbe …]

  71. Jonas

    Wie ist das, wenn man sich kostenlos Intros von Plattformen estellen lassen hat? Kann man das Video dann auch nicht monetarisieren?

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. Mit youTube Videos Geld verdienen?…

    Martin Mißfeldt hat im TagSeoBlog gerade einen Artikel zu “Wie werde ich reich in 80 Tagen” geschrieben. Nein, war nur ein Spaß, der Artikel heißt “Geld verdienen mit youTube Videos“. Das Thema Video oder ganz allgemein Filmen h…

  2. […] Thema Organischer Linkaufbau. Dabei klären wir die Frage: Wie bekomme ich Links. Weiter…Geld verdienen mit YouTube Videos : Ich schreibe diesen Artikel, weil ich mich immer wieder über unsinnige Beiträge zu […]

  3. […] Update: inzwischen habe ich einen Artikel darüber geschrieben, inwiefern sich diese Optimierungsmaßnahmen auch finanziell auszahlen: “Geld verdienen mit youTube Videos” […]

  4. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  5. […] man mit youTube-Videos Geld verdienen kann, hatte ich kürzlich […]

  6. […] einigen Tagen habe ich im tagSeoBlog einen Artikel geschrieben, wie man mit youTube-Videos Geld verdienen kann. Die Fünf haben es nicht mehr nötig, Adsense auf ihr Video zu legen – über den […]

  7. […] den Artikel “Geld verdienen mit youTube Videos” habe ich viel positives Feedback erhalten. Danke dafür :-) Da das Thema “Geld […]

  8. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  9. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) (2.825 Aufrufe) […]

  10. […] Interessierte habe ich noch eine Case-Study […]

  11. […] noch eine Infografik aus dem Artikel Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung): Infografik: Geld verdienen mit youTube […]

  12. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  13. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  14. […] Snow“, wo immer noch erstaunlich viele nach suchen. Und dann folgen der Artikel über “Mit Youtube Geld verdienen” bzw. “Bilder optimieren für Google […]

  15. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  16. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  17. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  18. […] man einiges an Zeit und Aufwand investieren. Zu diesem Thema hat auch Martin Mißfeldt einen tollen Artikel geschrieben und einige Daten offen […]

  19. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  20. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) Analyse des “Geld verdienen im Internet” Blogartikels […]

  21. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  22. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  23. […] Geld verdienen mit youTube Videos (Einführung) […]

  24. […] verdienen mit Youtube Eine kleine, aber interessante Infografik auf tagseoblog.de zeigt, wie man mit Youtube Geld verdienen […]

  25. […] kauft und hierfür eine unboxing Video erstellt und er damit einen Teil finanzieren kann mit dem Geld das er auf YouTube verdient, dann ist das OK. Schaut man sich aber genau um, dann stellt man fest, dass sehr häufig […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll